Angaben aus der Verlagsmeldung

Ich bin Circe : Roman Circe / von Madeline Miller


Unsterblich. Unvollkommen. Unbezähmbar."Eine mutige und rebellische Neuerzählung der Göttinnengeschichte" New York Times Der Welt-Bestseller endlich auf DeutschNew-York-Times-Bestseller #1Sunday-Times BestsellerBuch des Jahres bei Time Magazine, Times Literary Supplement, Washington Post, Daily Telegraph, Guardian, Irish Times, Scotsman, Sunday TelegraphMust-Read-Book des Jahres bei Guardian, Mail on Sunday, Sunday Express und Stylist Gewinner des Big Book Award der englischen ELLEShortlist für den Waterstones Book of The Year 2018Goodreads Choice Award WinnerAutorin ausgezeichnet mit dem Orange Prize for Fiction Filmrechte hochkarätig verkauftCirce ist Tochter des mächtigen Sonnengotts Helios und der Nymphe Perse, doch sie ist ganz anders als ihre göttlichen Geschwister. Ihre Stimme klingt wie die einer Sterblichen, sie hat einen schwierigen Charakter und ein unabhängiges Temperament; sie ist empfänglich für das Leid der Menschen und fühlt sich in deren Gesellschaft wohler als bei den Göttern. Als sie wegen dieser Eigenschaften auf eine einsame Insel verbannt wird, kämpft sie alleine weiter. Sie studiert die Magie der Pflanzen, lernt wilde Tiere zu zähmen und wird zu einer mächtigen Zauberin. Vor allem aber ist Circe eine leidenschaftliche Frau: Liebe, Freundschaft, Rivalität, Angst, Zorn und Sehnsucht begleiten sie, als sie Daidalos, dem Minotauros, dem Ungeheuer Scylla, der tragischen Medea, dem klugen Odysseus und schließlich auch der geheimnisvollen Penelope begegnet. Am Ende muss sie sich als Magierin, liebende Frau und Mutter ein für alle Mal entscheiden, ob sie zu den Göttern gehören will, von denen sie abstammt, oder zu den Menschen – die sie lieben gelernt hat."Einfühlsam und überraschend modern." The Times "Außerordentlich fesselnd." ELLE"Ein fabelhafter Roman – vermutlich das beste Kompliment, das ein Mythos bekommen kann." The Daily Telegraph "Eine großartige Liebesgeschichte." The Guardian "Vergnüglich und leicht zu lesen." The Observer