Angaben aus der Verlagsmeldung

The Arbitrator’s Discretion in Conflict of Law Matters : Article 1(1) of the CISG in International Arbitration / von Anna M. Lohmann


Internationale Schiedsverfahren und CISG bilden eine neutrale Plattform für internationale Handelsstreitigkeiten. Allerdings ist unklar, ob Schiedsrichter das CISG überhaupt anwenden müssen. Diese Arbeit untersucht zunächst die Rechtsnatur der Anwendungsnormen des CISG, mit dem Ergebnis, dass es sich um Internationales Privatrecht handelt. Dies führt zu der grundsätzlichen Frage nach der Bindung von Schiedsrichtern an IPR, in deren Prüfung völker- und europarechtliche sowie rechtspraktische Aspekte einbezogen werden. Eine Bindung wird abgelehnt. Schließlich wird ergänzend ein Blick auf die Bindungswirkung von materiellem Recht in Schiedsverfahren geworfen.