Angaben aus der Verlagsmeldung

Ethikbegründungen zwischen Universalismus und Relativismus


Das seit einigen Jahren wachsende Interesse an Fragen der philosophischen Ethik scheint ungebrochen. Dabei ergeben sich durch die Auseinandersetzungen mit den unterschiedlichen Formen und Konzepten der Moralphilosophie Spannungen, aus denen ein heute kaum noch überschaubarer Pluralismus der Ethiken hervorgegangen ist. Dieser Pluralismus lässt sich jedoch im wesentlichen auf zwei unterschiedliche Begründungskonzepte zurückführen: Universalismus und Relativismus. Der von Heidemann und Engelhard vorgelegte Band untersucht die beiden Konzepte sowohl in philosophiegeschichtlicher als auch in systematischer Hinsicht. Pluspunkte umfassendes Kompendium geeignet als Einführung in die Thematik sowie zur Vertiefung einzelner Positionen berücksichtigt neue Positionen in der Ethikbegründung