Angaben aus der Verlagsmeldung

Die Ersten Achtzig Jahre /The First Eighty Years : W. Michael Blumenthal zum Geburtstag /A Birthday Tribute to W. Michael Blumenthal


Ein großer Mann der Zeitgeschichte feiert seinen 80. Geburtstag: W. Michael Blumenthal, heute Direktor des Jüdischen Museums Berlin. Freunde und Weggefährten schildern in diesem Buch eindrücklich ihre Begegnungen mit ihm und entfalten ein facettenreiches Bild dieses Kosmopoliten. Ausgehend von der Berliner Kindheit der dreißiger Jahre in einer jüdischen Familie, die 1939 aus Deutschland vertrieben wird, werden die prägenden Erfahrungen des Exils in Shanghai lebendig. Nach seiner Ankunft 1947 in San Francisco nutzt Blumenthal alle Chancen, die seine neue Heimat bietet. Er lehrt in Princeton Ökonomie, wird Geschäftsmann und Politiker, 1977 schließlich Finanzminister unter Präsident Carter. Seit 1997 ist er ein „part-time Berliner“.
Mit Charme und Unerbittlichkeit ist es ihm gelungen, das Jüdische Museum Berlin zum größten jüdischen Museum Europas zu machen und dem Kulturleben der deutschen Hauptstadt entscheidende Impulse zu geben. Zahlreiche Abbildungen illustrieren die Stationen seines Lebens.

A great contemporary is celebrating his 80th birthday: W. Michael
Blumenthal, the present Director of the Jewish Museum Berlin. In
this book, friends and companions provide vivid descriptions of their
encounters with Blumenthal, painting the multi-facetted image of a
true cosmopolite. Contributions from family and early friends portray
his Berlin childhood in a Jewish family during the 1930s – a family
that was driven out of Germany in 1939 – as well as a lively reflection
of the formative experiences gained during the exile years in
Shanghai. After arriving in San Francisco in 1947, Blumenthal made
use of every opportunity offered by his adopted home country. He
taught economics at Princeton, became a businessman and a politican,
and finally – in 1977 – Secretary of the Treasury under President
Carter. Since 1997, he has been a part-time Berliner.
His charm and determination have helped him to make the Jewish
Museum Berlin into the largest Jewish museum in Europe and an institution
offering decisive stimuli to the cultural life of the German
capital. Numerous pictures and photographs illustrate the various
stages of his life.