Angaben aus der Verlagsmeldung

Gewalt und Geschlecht : Männlicher Krieg – Weiblicher Frieden? Essays und Katalog im Schuber


Eine Leseprobe finden Sie unter "http://verlag.sandstein.de/reader/98-322_GuG-Katalog" bzw. "http://verlag.sandstein.de/reader/98-323_GuG-Essays"

Hat Gewalt ein Geschlecht? Entsprechen traditionelle Vorstellungen von »männlichem« und »weiblichem« Verhalten und Empfinden tatsächlich der Natur des Menschen? Lässt sich die Komplexität menschlicher Emotionen im Modell des aggressiven Mannes und der friedfertigen Frau abbilden? Ist Gewalthandeln eher im Wesen des Mannes angelegt, und ist Gewalt vorrangig männlich motiviert? Sind Männer die »vollziehende Gewalt« in einem Gesellschafts- und Partnerschaftssystem, dem eine evolutionäre Arbeitsteilung zugrunde liegt? Oder zerbrechen diese tradierten Ordnungssysteme an der Lebensrealität und den Anforderungen einer modernen Welt? Sind feste Geschlechterrollen ausschließlich soziale Konstruktionen, die zwischen den Individuen auch ganz anders ausgehandelt werden könnten? Über 40 Autoren entwerfen in einem interdisziplinären Blickwechsel ein aufregendes und erkenntnisreiches Panoptikum zu diesem Spannungsfeld.